NATUR FÜR DIE HAUT

13.03.2018

Naturkosmetik ist der Wachstumstreiber auf dem deutschen Kosmetikmarkt. Innerhalb von zehn Jahren hat sich der Naturkosmetikmarkt in Deutschland verdoppelt. Praktisch jeder vierte deutsche Konsument greift zu naturnaher Schönheitspflege und zertifizierter Naturkosmetik. Die hohe Nachfrage resultiert aus der steigenden Besorgnis der Endverbraucher gegenüber den Gesundheitsrisiken konventioneller Kosmetik. Die Lösung liefert zertifizierte Naturkosmetik – hier wird vollkommen auf den Einsatz chemischer Inhaltsstoffe verzichtet.

GREENGLAM IST VOLL IM TREND

Das eingestaubte Öko-Image ist passé. Längst ist Biokosmetik nicht mehr nur etwas für vegane Hippies, sondern zum Mainstream geworden, mit dem man sich und der Umwelt etwas Gutes tut. Durch fortgeschrittene Forschungsmethoden und -kenntnisse steht Naturkosmetik der konventionellen Kosmetik in nichts mehr nach.

NATÜRLICHER UND GESUNDER LIFESTYLE

Der Lebensstil der Verbraucher zeichnet sich durch ein großes Bewusstsein für Gesundheit und Fitness aus. Ebenso schwappen Trends aus der Lebensmittelbranche auf die Kosmetikbranche über. So stehen immer öfter Pflegeprodukte mit dem Zusatz „Bio“, „vegan“ oder „Superfood“ (z. B. Chaisamen, Granatapfel etc.) im Badezimmer. Die Medienberichte über Umweltskandale, wie Plastik im Meer, antibotikaverseuchtes Fleisch, Gentechnik oder der Klimawandel, verunsichern Konsumenten. Ebenso sorgen wissenschaftliche Veröffentlichungen über mögliche Schadstoffe in herkömmlicher Kosmetik bei den Endverbrauchern zu Bedenken  und der Wunsch nach natürlicher Schönheitspflege wächst. 

WORÜBER DIE KOSMETIKINDUSTRIE SCHWEIGT...

Entsprechend einer Studie des Deo-Herstellers Bionsen setzen Frauen ihrer Haut während der täglichen Beautyroutine im Durchschnitt 515 verschiedenen chemischen Inhaltsstoffe aus. Eine Befragung in den Vereinigten Staaten kam auf zwölf Produkte, die Frauen durchschnittlich pro Tag nutzen und sechs bei Männern (Environmental Working Group 2004). So addieren sich die Chemikalien schnell auf eine beunruhigende Summe.

Der Großteil aller Shampoos, Duschgele, Make-ups, Bodylotions, Lippenstifte, Haarsprays, Parfüms oder Nagellacke enthalten synthetische Stoffe wie Parabene, Aluminium, Sulfate oder PEG, die unter Verdacht stehen, der Gesundheit zu schaden.

CHEMIKALEN IM BADEZIMMER

Insgesamt gibt es über 10.500 verschiedene Substanzen, die in Kosmetika enthalten sein können. Eine Stoffgruppe, die in den letzten Jahren besonders in die Kritik geraten ist, sind die hormonell wirksamen Chemikalien. 

Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Parabene als Konservierungsmittel und bestimme chemische UV-Filter. Die Stoffe können über die Haut in den Körper aufgenommen werden. Vor allem Föten im Mutterleib, Kleinkinder und Pubertierende sind durch hormonell wirksame Chemikalien gefährdet. 

Eine Studie der BUND ergab, dass knapp ein Drittel der über 60.000 ausgewerteten Körperpflegeprodukte hormonell wirksame Chemikalien enthält. 

Damit der Verbraucher sofort erfährt, ob ein Kosmetikprodukt künstliche Hormonstoffe enthält, hat der BUND die kostenlose Kosmetik-App „ToxFox“ entwickelt. Dazu muss lediglich der Strichcode eines Produkts mit der Handy-Kamera eingescannt werden. 

Weitere problematischen Inhaltsstoffe von Kosmetika sind synthetische Duftstoffe, Aluminiumsalze sowie Rohstoffe auf Mineralölbasis (z. B. PEGs oder Silikone). 

Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Inhaltsstoffe (INCI) auf der Verpackung genau durchgehen. Parabene kann man an der Endung „-paraben“ erkennen (z.B. Methylparaben). Erdöl findet man unter den Bezeichnungen „Paraffinum Liquidum“, „Wax“, „Vaseline“, „Mineral Oil“ oder „Petrolatum“. PEGs werde als PEG-8, PEG-15 und unter anderen Ziffern aufgeführt. Silikone sind an den Endungen „-cone“ oder „-xane“ (z.B. „Dimethicone“) zu erkennen. 

SCHÄDLICH FÜR DEN MENSCHEN UND DIE UMWELT

Neben diesen für uns Menschen schädlichen Stoffen enthalten zahlreiche Kosmetikprodukte Substanzen, die der Umwelt schaden: Mikroplastik.

MIKROPLASTIK – DIE UNSICHTBARE GEFAHR! 

Unter Mikroplastik versteht man Kunststoffteilchen, das kleiner als fünf Millimeter sind. Einige Hersteller reichern Produkte wie Reinigungscremes, Dusch- und Waschgele und Peelings mit diesen winzigen Kunststoffkügelchen an, um eine bessere Reinigungswirkung zu erzielen. Auch in Anti-Falten-Cremes, Make-ups oder Lippenstiften können solche Plastikzusätze stecken, wo sie als Bindemittel dienen.

Das Mikroplastik gelangt dann durch das Abwasser zu den lokalen Kläranlagen. 

Diese können das Mikroplastik meist nicht ausreichend aus dem Abwasser herausfiltern und so gelangt es in die Umwelt und unsere Gewässer. Mikroplastik findet sich in allen Tiefen des Meeres. Es wurde zum Beispiel bereits in Kleinstlebewesen (Zooplankton), Muscheln, Würmern, Fischen und Seevögeln gefunden. Durch den Verzehr landet Mikroplastik auch in unserem Körper.

Wenn in den Inhaltsstoffen (INIC) der Begriff „..poly..“ (z.B. Acrylates Copolymer, Styrene/Acrylates Copolymer) auftauchen, steckt Plastik im Produkt.


WAS KANN DER VERBRAUCHER TUN?

Wer Risiken meiden möchte, sollte zu zertifizierter Naturkosmetik greifen. Für zertifizierte Naturkosmetik gelten sehr hohe Standards und der Einsatz von bedenklichen Inhaltstoffen ist ausnahmslos untersagt.

Echte Naturkosmetik erkennst du an Zertifikaten, wie dem von NATRUE.

NATURKOSMETIK, DER DU VERTRAUEN KANNST

Der Begriff „Naturkosmetik“ ist gesetzlich nicht geschützt. Um von der steigenden Nachfrage nach Biokosmetik zu profitieren, verkaufen auch die großen Markenhersteller ihre Produkte kurzerhand mit einem „grünen Image“ (Greenwashing), ohne dass diese etwas mit Naturkosmetik gemein haben. Daher geben nur zertifizierte Marken volle Gewissheit, dass die Produkte tatsächlich nur reine Natur enthalten.

Das NATRUE Siegel ist ein international gültiges Qualitätssiegel, das weltweit ausschließlich Naturkosmetikprodukte auszeichnet, die den höchsten Ansprüchen hinsichtlich Natürlichkeit, Qualität, Glaubwürdigkeit und Transparenz genügen. 

COSNATURE® HÄLT, WAS ES VERSPRICHT

Alle Produkte der Marke cosnature® entsprechen den strengen Kriterien für kontrollierte Naturkosmetik und wurden mit dem internationalen NATRUE-Zertifikat für Naturkosmetik ausgezeichnet.


SCHENKT DIR DIE SCHÖNHEIT DER NATUR

cosnature® steht für zertifizierte Naturkosmetik, die sowohl der Hautgesundheit als auch dem Geldbeutel der Verwender gut tut! Die Mission der Marke ist, die Welt an den vielfältigen Wohltaten der Natur teilhaben zu lassen. Denn die Schätze der Natur schenken unserem Körper alles, was wir für ein gesundes und schönes Aussehen benötigen.

Bei cosnature® Naturkosmetik werden ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Alle Produkte sind frei von rein synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Zudem wird auf den Einsatz von Rohstoffen auf Silikonöl- und Mineralölbasis verzichten.

COSNATURE® PRODUKTE GARANTIEREN QUALITÄT:

  • Zertifizierte Naturkosmetik
  • 100 % natürliche Wirkstoffe
  • Frei von rein synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen
  • Verzicht auf Rohstoffe auf Silikonöl- und Mineralölbasis
  • Mit Rohstoffen aus kontrolliert biologischen Anbau
  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt
  • Ohne Tierversuche
  • Große Leistung zum kleinen Preis
  • Ideale Kombination von Natur und Wirkung
  • Qualität aus Deutschland
Impressum Datenschutz